Rücken Yoga

Stärke deinen Rücken mit Asanas

Beim Rücken Yoga liegt der Fokus klar auf der Prävention von Rückenleiden. Hier wird die Muskulatur des Stützapparates gestärkt. Die Muskulatur von Schultern, Nacken und Wirbelsäule werden gelockert und gestärkt, um Verspannungen zu lösen. 
Wir empfehlen den Kurs gerade für alle Menschen, die beruflich einer sitzenden Tätigkeit nachgehen und/ oder einseitigen Bewegungen  ausgesetzt sind.  Entspannt und aufgelockert arbeitest du an deiner Flexiblität.

rücken yoga eins.2.0

Was ist Rücken Yoga?

Beim Rücken Yoga praktizierst du gezielt Asanas für deinen Rücken. Dadurch werden die Stabilität und Flexibilität deiner Rückseite gestärkt. Gleichzeitig verbesserst du deine Haltung.  

Auch psychische Belastung in Form von Stress kann Auslöser von Rückenbeschwerden sein. Yoga kann dir dabei helfen, Stress abzubauen und Geist und Körper zu entspannen. Aber: Bei Schmerzen im Rücken sind nicht alle Übungen gut. Solche, bei denen der Rücken verkleinert und gestaucht wird, sollten vermieden werden. Auch die Kobra, eine klassische Yoga Haltung, kann je nach Symptomatik kontraproduktiv sein.

Wirkung und Vorteile

Rücken Yoga hilft deiner Wirbelsäule dabei, wieder in ihre natürliche Form, dem doppelten S, zu gelangen. Durch langes Sitzen und eine falsche Haltung bringst du sie nämlich in eine unnatürliche Form. Stretching und gezielte Kraftübungen beim Yoga rücken die Wirbel wieder an Ort und Stelle. 

So hilft Yoga deinem Rücken:

  • Lösen von Verspannungen: 
  • Mobilisation
  • Stärkung der Rückenmuskulatur
  • Verkürzten Muskeln vorbeugen
  • Förderung der mentalen Stärke
matte 2.2

Für wen eignet sich Rücken Yoga?

Generell eignet sich Rücken Yoga nicht nur für Menschen, die unter Rückenbeschwerden leiden. Denn mit einer starken Rückenmuskulatur lassen sich Schmerzen vorbeugen. Wer lange sitzt und wenig Bewegung im Alltag hat, kann Rücken Yoga in seinen Tag integrieren, um die Faszien geschmeidig zu halten und die Muskeln zu stärken. 

Bei akuten Schmerzen können leichte Yoga Übungen helfen, Verspannungen zu lösen und Schmerzen zu lindern. Jedoch sollte niemals in den Schmerz hinein trainiert werden.